+3

Die QV-Vorbereitungen für die Elektroinstallateure und Montage-Elektriker der Abschlussjahrgänge 2021 haben gestartet. Seit Anfang Januar 2021 haben bereits drei Gruppen von Lernenden ihre Standort-Bestimmung durchlaufen. Unter Einhaltung des COVID-19 Schutzkonzeptes und den verschärften Bestimmungen, wurden ab 18. Januar 2021 die Teilnehmerzahlen bereits eine Woche zuvor halbiert. So arbeiteten nur noch vier Lernende im neuen Kompetenzzentrum, in welchem eigentlich acht Arbeitsplätze zur Verfügung stehen würden. Die mündlichen Einheiten wurden in die grossen und separaten Räume verschoben und regelmässig gelüftet.

Samuele Scorrano (Elektroinstallateur EFZ) an seiner praktischen Arbeit am Brett

Das Briefing an den ersten tagen verlief wie gewohnt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der anwesenden Berufsbildnern und des Berufsbildungs-Teams der BKW Building Solutions AG und swisspro PM AG, starteten die Lernenden mit ihrer Aufgaben. Nach der Lektüre der Aufgabenstellung, machten sich die Lernenden mit unterschiedlichen Strategien ans Werk. Die einen vermassten und zeichneten die Apparate mit den verlangten Massen zuerst an, während wiederum andere sofort damit starteten, die Installationskanäle entlang der vorgegebenen Form zu installieren. Interessant zu beobachten war, dass unterschiedliche Tempi die Szene dominierten. So installierten einige alle Installationsrohre inkl. den Apparaten im Wissen, dass dieselben beim Einzug der Kabel und Drähte wieder demontiert werden müssen. Auch haben wir beobachtet, dass der Umgang mit dem Material und den Werkzeugen teilweise noch nicht so richtig sitzt.

Entspricht eine QV-Vorbereitung der Realität?

In Fachkreisen wird immer wieder diskutiert, ob ein Qualifikationsverfahren überhaupt den Anforderungen im täglichen Berufsleben entspricht.

Es ist unbestritten, dass an einem Qualifikationsverfahren nicht alle Montagegrundlagen geprüft werden können. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass die Lernenden das praktische und theoretische Grundwissen abrufen können. Ob die Montage z.B. nun auf einer Holzplatte oder auf einer Betonwand stattfindet, ist zwar ein Unterschied. Allerdings rückt dieser hinsichtlich des geforderten Fachwissens und der erforderlichen Handlungskompetenzen eher in den Hintergrund. Mit der Durchführung einer professionellen QV-Vorbereitung, kann jedoch gut aufgedeckt werden, welche Defizite die Lernenden entlang ihrer Ausbildung noch mitbringen. Auf den Projekten können nicht immer die gewünschten Arbeiten zur gewünschten Zeit angeboten werden. Somit können wir als Lehrbetrieb die vom Bildungsplan geforderten Situationen nicht immer perfekt abbilden.

In dieser dynamischen Umgebung, sehen wir die herausfordernde Aufgabe unseres neuen Kompetenzzentrums.

Instruktionen für die Lernenden von Ermano Bertinelli

Aufgrund der verschiedenen Projekte im Tagesgeschäft ist es gut möglich, dass ein Lernender bei sich selbst den einen und anderen Nachholbedarf erkennt. Natürlich ist es nicht immer leicht, wenn man dann im Zuge der Bewertung darauf aufmerksam gemacht wird, was man noch zu verbessern hätte. Die Lernenden haben aber im Nachgang zu den zeitlich begrenzten Aufgabenstellungen die Chance, genau jene Punkte erklären zu lassen und nochmal aktiv zu verbessern.

Dies wird enorm geschätzt. So haben sich einige Lernenden sehr positiv dazu geäussert und die QV-Vorbereitungen als Teil ihrer Ausbildung angeschaut.

Der Zeitdruck hat mich überrascht. Ich bin sehr froh um diese Erfahrung! Jetzt weiss ich, wo ich bis zur Lehrabschlussprüfung noch nachbessern muss.

Samuele Scorrano, Lernender Elektroinstallateur EFZ

Bei der BKW Building Solutions AG legen wir Wert darauf, die Lernenden nicht auf ihre Lehrabschlussprüfung zu konditionieren. Würden wir dies tun, dann wären einseitige Trainings für eine kurze Dauer wahrscheinlich effektiv. Für die Branche und den qualifizierten Fachkräftenachwuchs, wäre so ein Vorgehen jedoch nicht nachhaltig. Die Lernenden erleben in dieser Phase das Berufsbildungs-Team als ihre Coaches.

Auch die Berufsbildner sind vor Ort

Damit die Lernenden in den mündlichen Fächern nicht immer von denselben Personen umgeben sind, finden sich auch ihre Berufsbildner vor Ort ein. Die Berufsbildner haben somit einen direkten Einblick in die Leistungen ihrer eigenen Lernenden. Zudem bringen sie sich aktiv in die Fachgespräche ein. Diese Faktoren bewirken, dass die Berufsbildner die Schwachpunkte ihrer Lernenden sofort erkennen und sie bis zur Lehrabschlussprüfung noch gezielter begleiten können.

Feedback für einen Lernenden von Ermano Bertinelli und Roberto Mastrodomenico

Wie geht’s nun weiter?

Nach der QV-Vorbereitung erhalten die Lernenden einen qualifizierten Schlussbericht. Die Bewertung wird mit ihnen persönlich besprochen. Damit wissen sie, in welchen Bereichen sie ihre Hebel noch in Bewegung setzen müssen. Bis Ende März 2021 kommen über 60 Elektro-Lernende von uns in den Genuss des neuen Kompetenzzentrums in Urdorf. Jährlich werden in der Schweiz rund 68’000 erfolgreiche Qualifikationsverfahren (Quelle: BFS – Statistik der beruflichen Grundbildung (SBG-SFPI) Stand: April 2020) registriert. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse ihrer Abschlüsse.

Kompetenzzentren für die Berufsbildung @BKW Building Solutions AG


Hast du Fragen rund um die Lehre bei BKW Building Solutions AG?

Oder hast du Interesse an einer Schnupperlehre, oder an einer Lehrstelle bei uns? Dann bewirb dich jetzt!

Dann hinterlasse einen Kommentar unten im Blog, wir werden diesen bestimmt beantworten.

+3
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.